GUTSANLAGE NEHRINGEN - ANGEBOT ZUR LANGFRISTIGEN VERMIETUNG/VERPACHTUNG

Wenn Sie eine gute Nutzungsidee für ein Herrenhaus haben, aber nicht selbst Eigentümer werden wollen, haben Sie hier die Chance, diese umzusetzen. Vieles ist möglich: Sie können sich selbst in die Sanierung mit einbringen oder das Gebäude wird nach Ihren Vorstellungen hergerichtet. Lassen Sie uns darüber reden.

Der kleine Ort Nehringen, 1387 erstmals erwähnt ist in vielfacher Hinsicht von großer geschichtlicher Bedeutung und gilt als kunsthistorische Perle. Nach dem 30-jährigen Krieg, als große Teile Vorpommerns zum Schwedischen Reich gehörten, war hier nicht nur eine Grenzgarnision stationiert , sondern Nehringen wurde auch Wohnsitz des schwedischen Generalgouverneurs in Pommern Johan August Meijerfeldt. Er residierte, als Statthalter der schwedischen Krone von1713 – 1715 und von 1721 – 1747 in Stralsund und begann Nehringen im barocken Stil umzugestalten. Teile der vorhandenen Bebauung aus dem 16./17. Jahrhundert wurden mit einbezogen

Das um 1780 errichtete Herrenhaus wurde im ersten Drittel des 19. Jh. nochmals umgebaut und erhielt so die heutige Gestalt. Es ist ein familiäres Wohnhaus von schlichter Eleganz ohne großartigen repräsentativen Anspruch – eher Landhaus als Schloss. Es repräsentiert das typisch schwedische Landhaus ab 1750 „als Urbild eines schwedischen Sommers: hell, waldbeerduftend und freundlich“.

Große Teile an originaler Ausstattung sind erhalten bzw. sichergestellt: Türen, Wandverkleidungen, Treppe und Fußböden, so dass sich die historische Ausstrahlung des Hauses wieder herstellen lässt. In einigen Räumen gibt es Stuckbänder und Ofennischen.

Das Herrenhaus ist komplett unsaniert, aber gesichert. Abhängig vom Nutzungskonzept des Pächters kann eventuell auch das östliche Kavaliershaus einbezogen werden.

In dem Landschaftspark, der sich hinter dem Herrenhaus bis zu den Wiesen der Trebel erstreckt sind ebenfalls noch die ehemals barocken Strukturen zu erkennen, z.B. die Sichtachse vom Haus und die Teichanlage. Den Gutshof markiert ein großes buchsbaumumsäumtes Rasenrondell.

Nehringen liegt sehr ruhig und reizvoll, abseits von Hauptstraßen an einem kleinen vorpommerschen Flüsschen im Land-schaftsschutzgebiet Trebeltal. Die Trebel bildet außerdem die historische Grenze zwischen Mecklenburg und Vorpommern. Eine besondere Sehenswürdigkeit ist die Holzklappbrücke aus dem Jahre 1911 unmittelbar hinter Nehringen.

Lage:
Ort: 18513 Nehringen
Landkreis: Vorpommern-Rügen
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern

Größe:
Wohn-/Nutzfläche: ca. 1.050 m²
Grundstück: ca. 20.000 m²

Baujahr: ca. 1780

Der Eigentümer der Gutsanlage ist an einer langfristigen Nutzungsüberlassung auf Pachtbasis interessiert, wobei die Gestaltung des Pachtverhältnisses Verhandlungssache ist und von der Nutzungskonzeption abhängt.

© AltesHaus | Historische Immobilien | Cornelia Stoll | +49 3971 25 85 91 | info@AltesHaus.com | www.AltesHaus.com | Impressum | Home | AGB